Museen


Musée d'Orsay

Geschmackvoller kann man wohl kaum einen ehemaligen Bahnhof in ein Museum umwandeln.

In seinen lichtdurchfluteten Räumen  präsentieren sich auch an vorderster Stelle die Maler des Lichts, die Impressionisten. Die umfangreiche Gemäldesammlung dieser wahrscheinlich französischten aller Epochen wird aufgelockert  durch eine Skulpturensammlung und Dokumentationen zur Zeit der Belle Epoque . Der Rundgang durch das Museum soll vor allem auf   Verschiedenheiten und Gemeinsamkeiten der Vertreter des Impressionismus aufmerksam machen.

Schließlich legte diese künstlerische Zeitströmung den Grundstein zur Entwicklung der modernen Malerei im 20. Jahrhundert.


Rodin Museum

Kein Geringerer als der deutsche Dichter Rainer Maria Rilke (er arbeitete zeitweise bei Rodin als Privatsekretär ), hat Auguste Rodin (1840-1917) dazu bewegt, sich in diesem edlen Palais niederzulassen. Neben bekannten Werken wie « Der Kuss »

oder « Der Denker »sind hier auch Schöpfungen seiner Geliebten Camille Claudel zu besichtigen. Der wunderschönen Skulpturengarten, der den Palais umgibt, bietet gleichermaßen Kultur-und Naturgenuß im Höchstmaß.